Mechanische Fehler

Mechanischer Defekt am Datenträger

Ein mechanischer Defekt am Datenträger kann durchaus vorkommen. Denn die meisten gängigen Festplatten haben eine Drehgeschwindigkeit von 5400 oder 7200 Umdrehungen pro Minute. Bei solch hohen Drehungen sind mechanische Belastungen unumgänglich. Der empfindliche mechanische Teil beschränkt sich in der Regel auf das Innenleben der Festplatte. Genau da wo sich die beweglichen Teile befinden. Bewegliche Teile sind verschleißgefährdet.
Durch die hohe Bewegung entsteht Reibungsenergie in Form von Wärme. Der Wärmeeinfluss birgt einen weiteren Risikoaspekt für mechanische Schäden. Zwar arbeiten Festplatten bei einer Durchschnittstemperatur von 32 Grad, aber wenn der Einsatz über mehrere Jahre erfolgt, sind thermisch bedingte Schäden dennoch möglich. Deshalb ist es gerade bei eingebauten Festplatten sehr wichtig, dass die Abkühlungszirkulation unter dem Computergehäuse und der richtige Einsatz durch passiven- (Kupfer- Metallableiter) oder aktiven Kühler (Ventilatoren) gut funktioniert.

Symptome: Mechanischer Defekt an der Festplatte

Symptome bei logischen Datenträgerschäden
Fehlersymtome bei mechanischen Festplattenschäden

Falls Ihre externe Festplatte zwar noch erkannt wird, aber das Laufwerk nicht geöffnet werden kann, legen Sie einen Finger auf den Datenträger und versuchen Sie eine ganz leichte gleichmäßige Bewegung zu spüren. Wenn Sie keine Bewegungen spüren, schließen Sie die Festplatte sofort ab und kontaktieren Sie einen professionellen Datenretter Ihres Vertrauens.

Wenn aus Ihrer Festplatte plötzlich ungewohnte Geräusche in Form von Klickern, Klackern oder Quietschen auftreten, schalten Sie die Festplatte sofort ab und schließen Sie es nicht mehr an. Die Gefahr eines Headcrashs ist wahrscheinlich.

Datenrettung bei mechanischen Defekten

Festplatte geöffnet zur Datenrettung im Reinraumlabor
Festplatteninnenleben: Lese-/Schreibkopf schwebend auf der Datenscheibe

Falls ein mechanischer Defekt vorliegt, ist von einem eigenen Datenrettungsversuch klar abzuraten. Hier wird ein Fachmann benötigt. Die Datenrettung bei mechanischen Defekten erfordert die Aufschraubung der Festplatte. Hierbei werden die staubempfindlichen Drehscheiben einem hohen Risiko ausgesetzt. Damit dieser Risikofaktor behoben werden kann, muss die Datenrettung in speziellen Räumen, den sogenannten Reinräumen, statt finden. Auch das technische Fachpersonal muss spezielle Kleidung tragen. Bei mechanischen Fehlern müssen die fehlerhaften Teile unter Laborbedingungen mit den exakt passenden Ersatzteilen getauscht werden, bevor man versucht mit spezieller Software die Daten auszulesen. Durch den Einsatz von Ersatzteilen kann es bei einigen Geräten zu längerer Wartezeit kommen, da diese von uns erstmal bestellt werden müssen.