Datenrettungspreise – Was kostet eine Datenrettung?

Wieso kann man keine Pauschalpreise geben? Manche Datenrettungs-Unternehmen tun es doch auch.

Datenrettung ist eine Dienstleistung, weshalb es nicht möglich ist Datenrettungspreise pauschal anzubieten. Bei Pauschalpreisen wird nämlich entweder der Kunde mehr zahlen als er eigentlich müsste oder der Dienstleister bekommt nicht das Entgelt, das ihm zusteht. Deshalb müssen die Preise je nach Schadensfall und dem damit verbundenen Aufwand individuell kalkuliert und dem Kunden angeboten werden.

Wie wird der Preis Datenrettungspreis bestimmt? Und wie ist der Ablauf?

Nach dem Erhalt Ihres Datenträgers analysieren wir ihn kostenlos und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot. Der angebotene Preis im Datenrettungs-Angebot setzt sich zusammen aus dem Art des Schadens, Datenträgertyp und Datenträgervolumen (Festplatten-Größe in GB o.Ä). Sobald Sie das Angebot annehmen und uns eine Auftragserteilung zur Datenrettung erteilen, machen uns ans Werk, Ihre Daten zu retten. Sofern wir Ihre Daten gerettet haben, stellen wir Ihnen eine Listenübersicht mit dem Ergebnis zur Verfügung. Erst wenn Sie das Ergebnis annehmen, stellen wir unsere Datenrettungs-Dienstleistung nach erfolgreicher Datenrettung in Rechnung. Zusätzlich können Versandgebühren und in seltenen Fällen Ersatzteilgebühren, die erst noch bestellt werden müssen anfallen. Allerdings kommunizieren wir den ersten Punkt rechtzeitig und transparent mit Ihnen. Auf Wunsch entsorgen wir Ihren defekten Datenträger fachmännisch.

Welche Kosten können anfallen, wenn die Datenrettung ohne Erfolg ist?

Null Daten? Null Kosten!

Unsere Preispolitik ist seit 2009 unverändert. Null Daten? Null Kosten!

Eine Datenrettung kann nie garantiert werden. Denn die Datenverlust-Ursachen als auch der Datenträger-Zustand, wenn sie hier eintrifft, sind wichtige Erfolgsfaktoren. Das Datenrettungs-Team tut täglich sein bestes Daten erfolgreich zu retten. Falls wir Ihre Daten trotz Allem nicht retten können, entstehen Ihnen KEINE Kosten. Null Daten? Null Kosten!Preispolitik. Bei versendeten Datenträgern sind lediglich die Versandkosten zu tragen.

Was passiert bei erfolgreicher Datenrettung?

Nach einer erfolgreichen Datenrettung, teilen wir Ihnen die geretteten Daten als eine Listenübersicht mit. Sobald Sie den Leistungsumfang angenommen haben, stellen wir Ihnen die Datenrettung in Rechnung. Danach kopieren wir die geretteten Daten auf eine neue externe Festplatte (Diese wird als eine Extraposition auf der Rechnung aufgeführt). Nach dem Zahlungseingang des Rechnungsbetrages wird die Festplatte an den Kunden versendet. Auf Wunsch können Sie uns auch die Überweisung / Zahlung belegen, dann warten wir nicht auf den Zahlungseingang bei unserem Bankkonto und gehen zum nächsten Schritt. Als letztes verpacken wir die externe Festplatte mit den geretteten Daten sicher ein und versenden sie an Sie.

Für den Fall, dass beim Versand etwas schief läuft behalten wir eine Sicherheitskopie Ihrer Daten für zwei Wochen bei uns gespeichert und löschen sie unwiderruflich und ohne Absprache.

Welche Positionen können auf der Rechnung stehen?

Auf der Rechnung können maximal vier unterschiedliche Positionen stehen:

  • Dienstleistungs-Betrag für die Datenrettung
  • Betrag für die neue externe Festplatte auf der die geretteten Daten kopiert sind
  • Versand- und Verpackungskosten (bei Standardaufträgen 6,90 Euro)
  • Ersatzteile falls wir sie extra für den Auftrag bestellen müssen (kommt eher selten vor und wird vorher kommuniziert)

Ihr Datenretter aus Berlin behandelt Ihre Daten mit großer Sorgfalt und höchster Diskretion seit 2009!